World Handicap System - Achtung, neues Handicap


Viel Aufregung hat es bei Veröffentlichung der ersten Einzelheiten zum neuen World Handicap System gegeben. Der österreichischen Golfer liebstes Kind, das Handicap, sollte einer massiven Änderung unterzogen werden. Eigentlich geht so etwas gar nicht. Wer das Handicap anrührt, den möge Gott mit Ungemach bestrafen. Basta. Noch dazu, wenn sich die geheiligte Schlaganzahl dadurch verschlechtern möge. Das geht, wie gesagt, gar nicht.


Bei näherer Betrachtung aber eine längst überfällige Änderung, die der aktuellen Spielstärke in der Praxis hoffentlich näherkommt, als das altgediente System. Dieses war oftmals schmeichelhafter Natur und entsprach eher einem vormals erworbenen Orden aus vergangenen hochbegabten Golfer Tagen als einem aktuellen Maßstab für golftechnische Turnierfähigkeiten. Aber dieses System ward liebgewonnen, das Einzige was noch störte, war dieses verdammte Zehntel bei Versagen. Damned. Wie erkläre ich das meinen Golf-Kollegen? Diesem Makel hat man 2020 Einhalt geboten, verschlechtern war nicht möglich. Man konnte durch die Luft säbeln wie D'Artagnan, das Handicap blieb unbeeindruckt, wie nett. Dadurch sollte der heimische Golfer zu mehr Turnieren motiviert werden. Wer´s glaubt?


Nun haben wir 2021 und weiterhin keine Information des Golfverbandes. Kommt vielleicht das neue WHS doch nicht, hoffen einige? Doch, es kommt, aber es dauert, wie erwähnt. Bei unseren deutschen Nachbarn ist das neue Handicap bereits einsehbar, in Österreich wird dies voraussichtlich Februar/März passieren. Schweißgebadet möge der heimische Golfer zu dieser Zeit sein Stammblatt öffnen. Sitzend, wenn möglich. Denn es kann auch eine Katastrophe passieren: Das neue System kann ein schlechteres Handicap ausweisen. Die niedergelassenen Hausärzte sind bereits vorgewarnt.


Ein erstes Highlight der Umstellung - die ÖGV-Karte 2021: Auf dieser wird das sogenannte Career-Low angedruckt. Dabei handelt es sich um das im jeweiligen Stammblatt niedrigste jemals ausgewiesene Handicap (mit der entsprechenden Jahreszahl). Unbestätigten Gerüchten zur Folge sollen einige Golfisti bereits den besten Platz in ihrem Wohnzimmer freihalten, um dieser ÖGV-Karte altargleich einen Ort angemessener Wertschätzung zukommen zu lassen.


Damit die Angelegenheit aber nicht gar zu einfach wird, gibt es noch einige technische Begrifflichkeiten, die im Laufe eines Golf-Jahres relevant werden. Es handelt sich dabei um Termini wie Low-Handicap-Index, Soft- und Hard-Cap, Penalty-Score, Score-Differential, um einige Beispiele zu nennen. Diese technischen Hintergründe sollten Golfisti aber nicht zu intensiv beschäftigen. Vielmehr sollte man Geduld beweisen und das neue System in der Praxis bewerten.


Sollte es Neuigkeiten geben, kann es sein, dass Sie hier mit weiteren Artikeln zu diesem Thema belästigt werden.


Abwarten und Golf spielen.